Führung

 

Sie steuern täglich komplexe Prozesse: Sie klären, konfrontieren, managen und verantworten Entscheidungen. Sie sind permanent gefordert, sich zu positionieren, Haltung und Meinung zu zeigen. Meist kommt die Zeit zu kurz, sich selbst und die eigene Wirkung zu reflektieren. In diesem Training lernen Sie die sich selbst wahrzunehmen, die eigenen Gedanken und Ziele zu klären, um perspektivisch klar und kraftvoll fühlen, denken und handeln zu können. Identifizieren und lösen Sie innere Spannungen und Ambivalenzen, um wieder zu einer Passung zwischen innerem Erleben und Ihrer Aufgabe zu gelangen. 
 
(Selbst-) Führung - Der Umgang mit sich selbst
 
• Entwicklung und Definition von Selbstführung • Bedeutung der Selbstführung im Arbeitsalltag • Selbstbeobachtung und Selbstkonzept • Selbststeuerung fördern und Handlungsfähigkeit erhalten • Innere Haltung  • Emotionen, Impulse und Handlungen steuern - Beobachten von Emotion und Kognition • Achtsamkeit (Körper und Geist) • Züricher Ressourcen Modell ZRM®  • Grenzen und Überforderung erkennen und vorbeugen  • Wertearbeit - Identität erzeugt Souveränität  • Stärkung von Konzentration und Präsenz 
 
Methoden: Trainer-Feedback, Praxisbeispiele, Storytelling, Selbstcoaching, Selbstmanagement mit dem Züricher Ressourcenmodell, Reflexion, Gruppendiskussion und Gruppenarbeit u. a.


Dauer: 2 Tage (9.00 – ca. 18.00 Uhr)
Zielgruppe: Führungskräfte, Personaler, Teamverantwortliche

 

„In der Führungskräfteentwicklung sehe ich mich als Gestalter von Reflexionsräumen und nicht als Vermittler von veraltetem Modellwissen.“ Im Vordergrund steht die Wirksamkeit von achtsamen Führungshandeln. Hierzu leiste ich einen Beitrag als Impulsgeber, Lern- und Prozessbegleiter.“

 
Transformationale Führung

 

• Führung – Definition und Dimension • Führung in der Zukunft (Hierarchieabbau, Prozessorientierung, Team- und Projektarbeit, interkulturelle Teams) • Transformationelles Führungskonzept/Die Führungskraft als Coach • Führungshandeln analysieren (Handlungsmotive und -muster hinterfragen) • Reflexion Ihrer Führungspersönlichkeit und langjährigen Führungspraxis  • Fragen stellen, statt Ergebnisse zu präsentieren • Problemstellungen aus verschiedenen (systemischen) Blickwinkeln betrachten • Umgang mit Problemen/Dilemmata erkennen und umgehen • Entscheidungen in komplexen Situationen unter Unsicherheit treffen • Wechselwirkungen in Organisationen erkennen  • Persönliche Veränderungskompetenz stärken  


Methoden: Trainer-Feedback, Praxisbeispiele, Impulsvortrag, Selbstcoaching, systemische Fragetechniken, kollegiale Fallberatung, Reflexion, Gruppendiskussion und Gruppenarbeit u. a.


Dauer: 2 Tage (9.00 – ca. 18.00 Uhr)
Zielgruppe: Führungskräfte, die seit vielen Jahren in einer klassischen Führungsfunktion sind und ihre Führungspersönlichkeit weiterentwickeln wollen.


Information: Das Seminar orientiert sich auch an den Anliegen der Teilnehmer. Daher können hier angegebene Inhalte möglicherweise nicht angeboten werden.